Aus dem Bezirk Rodenkirchen 1/17

Bayenthal | Sicherung des Gehwegs vor dem Hermine-Vorster-Haus

Hermine-Vorster-Haus

Hermine-Vorster-Haus | © Homann

Die Sicherung des Gehwegs und der Feuerwehrzufahrt vor dem Seniorenwohnheim “Hermine-Vorster-Haus” ist erfolgt.

Nach einem Ortstermin von Verwaltung und Politik ist vor dem Gehweg das Verkehrszeichen “Stopp – Sonderweg Fußgänger” aufgestellt worden.

Die Feuerwehrzufahrt wurde durch Absperrpfosten gesichert.


Raderthal/Zollstock | Generalsanierung der Gesamtschule

Die Verwaltung hat mitgeteilt, dass im Rahmen der Generalsanierung der Gesamtschule Zollstock/Raderthal vorgesehen ist, eine Mini-Sportanlage für Fußball und Basketball zu errichten. Desweiteren werden an anderen Stellen weitere Spiel-/Bewegungsflächen (z. B. Tischtennis, Basketballkorb) angeboten. Die Schule wird weiterhin in die Planung eingebunden. Zurzeit befindet sich das Projekt in der Entwurfsplanung. Leider ist mit dem Baubeginn erst ab 2020 zu rechnen.


Bayenthal/Marienburg | Modifizierung des Verkehrskonzeptes

Die Stadtverwaltung wurde gebeten, die Fußgängerampel auf dem Mittelstreifen des Bayenthalgürtels in Höhe der Goltsteinstraße/Pferdmengesstraße in Köln-Marienburg wieder in Betrieb zu nehmen. Zusätzlich soll ein Warnblinksignal für den Kraftfahrzeugverkehr auf dem Bayenthalgürtel bei den Grünphasen auf kreuzende Fußgänger hinweisen.


Bayenthal/Marienburg | Umgestaltung im Bereich der Bismarcksäule

Bereits im Jahr 2006 wurde beschlossen, im Rahmen der Verkehrsberuhigung Bayenthal/Marienburg die Schulwegsicherung zu realisieren. 2016 hat die Verwaltung ein Konzept zur Umgestaltung vorgelegt, nach 10 Jahren Planungszeit! Auf die Gefährdung der Schulkinder wurde immer wieder hingewiesen.


Raderberg | Parkstadt Süd

Die Verwaltung wurde aufgefordert mitzuteilen, das bisherige Verfahren im Plangebiet Parkstadt Süd (Sanierungssatzung, Beteiligung, Planung, Ersatzstandorte) für den Großmarkt darzustellen:

  • Stand der Planung für den Ersatzsstandort Großmarkt
  • Auswirkungen von Planung und Realisierung des Ersatzstandorts auf den zeitlichen Ablauf der Realisierung der Planung Parkstadt Süd
  • Stand der Neufassung der Sanierungssatzung

Laut Ratsbeschluss soll der Großmarkt im Jahr 2020 verlagert werden. Das kooperative Planungsverfahren, eingeleitet am 18.04.2015, ist mit der Ergebnispräsentation der Planungen am 26.11.2016 beendet worden. Die Bürgerinnen und Bürger sind stark daran interessiert, dass der Großmarkt verlagert wird. Insbesondere in der Marktstraße. Diese Anwohner werden in ihrer Nachtruhe erheblich gestört, da die Zufahrt zum Großmarkt bei Tag und Nacht (rund um die Uhr) möglich ist.