Archiv der Kategorie: Informationen

KölnSPD gut aufgestellt für die Wahlen 2017

Ingrid Hack

Ingrid Hack

Die KölnSPD hat in den Wahlkonferenzen am 5. November ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Land-und Bundestagswahl 2017 gewählt.

Für uns im Kölner Süden (Stadtteile Altstadt/Süd, Neustadt/Süd und der Stadtbezirk Rodenkirchen) tritt Ingrid Hack erneut zur Landtagswahl an. Mit 94 % der abgegebenen Stimmen der Delegierten wurde die Landtagsabgeordnete zur Wahl in Nordrhein-Westfalen aufgestellt.

Aus dem Bezirk Rodenkirchen

Raderberg | Ein Zebrastreifen für die Brühler Straße

Einen Zebrastreifen statt der bisherigen Querungshilfe auf der Brühler Straße/Ecke Stahleckstraße Köln-Raderberg hat die SPD-Fraktion in der Sitzung der Bezirksvertretung am 04.07.2016 gefordert. Die Querungshilfe ist nicht deutlich sichtbar und führt deshalb zu Gefährdungen für Fußgängerinnen und Fußgänger, wenn sie dort die Straße überqueren wollen.

Die gültigen Rechte und Pflichten aus der Verkehrsordnung sind bei  einem Zebrastreifen für alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer weitgehend bekannt, bei der Querungshilfe dagegen kommt es häufig zu Missverständnissen, wer wem ein Vorrecht einzuräumen hat.


Raderthal | Sanierung des Brunnen im Fritz-Encke-Volkspark

Der Brunnen-Tempel im Fritz-Encke-Volkspark in Köln-Raderthal ist erst vor wenigen Jahren teilsaniert worden. Jetzt sind schon wieder Schadstellen aufgetreten.

Die Stadtverwaltung wurde gebeten zu prüfen, ob Mittel für eine Grundsanierung zur Verfügung gestellt werden können. Da diese noch nicht reagiert hat, wurde eine Anfrage zur Sitzung der Bezirksvertretung am 04.07.2016 gestellt und auf die Dringlichkeit hingewiesen.


Raderthal | Außensportanlage für die Europaschule

Die Verwaltung wurde beauftragt, die Grünfläche an der Europaschule als Außensportanlage auszubauen. Diese Grünfläche war bereits eine Sportanlage, die derzeit völlig verwildert ist. Bei der Größe der Schule und den vielen Schulkindern aus den verschiedensten Herkunftsländern ist es nicht vertretbar, dass diese Schule keine Außensportanlage besitzt. Zur Sitzung der Bezirksvertretung am 04.07.2016 wurde nachgefragt,  ob es Ausbaupläne gibt und diese in die Gesamtkonzeption der Generalsanierung der Europaschule einbezogen werden.


ÖPNV | Die 4. Baustufe muss kommen

Gefordert wird von der SPD-Fraktion die Aufnahme konkreter Planungen der 4. Baustufe der Nord-Süd-Bahn nach Meschenich. Hierzu soll die genaue Trassierung erarbeitet werden und die aufwendige Unterquerung des Verteilerkreises Bonner Straße/Militärring, die Durchschneidung des Wasserschutzgebietes und die Kreuzung der Autobahn A4 entwickelt werden.


Bayenthal… Saubere Bahnunterführung

Unter der Bahnunterführung Bonner Straße in Köln-Bayenthal nisten Tauben und beschmutzen den Straßenraum.  Auch Passanten werden von herabfallendem Kot getroffen. Die Verwaltung wird gebeten, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn dieses Übel zu beseitigen. Ein entsprechender Antrag ist zur BV-Sitzung am 12.09.2016 gestellt.


Bayenthal | Zufahrt zum Hermine-Vorster-Haus

Die Einfahrt des Seniorenheims “Hermine-Vorster-Haus” in Köln-Bayenthal wird immer wieder zugeparkt, obwohl dort ausdrücklich mit Schildern darauf hingewiesen wird, dass es sich um eine Feuerwehrzufahrt handelt. Auch Krankentransporte können nicht bis vor die Einrichtung fahren. Die Verwaltung wird gebeten, wirksame Maßnahmen zu ergreifen, damit dieser seit Jahren bestehende Missstand beseitigt wird.

Der Weg vor dem Seniorenheim soll als Gehweg ausgewiesen werden, damit die Seniorinnen und Senioren nicht durch Radfahrer gefährdet werden, die diesen Weg häufig benutzen.

Die KölnSPD gratuliert Henriette Reker zur Wahl als Kölner Oberbürgermeisterin

Wir wünschen uns, dass sie so schnell als möglich vollständig genesen ihre Amtsgeschäfte aufnehmen kann.

Zum Wohle Kölns reichen wir ihr die Hand zur Zusammenarbeit.

Köln braucht baldmöglichst stabile und berechenbare politische Verhältnisse. Mit diesem Ziel ist die KölnSPD gesprächsbereit.

Der Rat der Stadt ist gewählt und übt seine Aufgaben in Verantwortungsgemeinschaft mit dem Stadtoberhaupt selbstständig aus.
Daraus und angesichts der vielfältigen Herausforderungen, vor denen Köln steht, ergibt sich die Verpflichtung, Handlungsfähigkeit herzustellen und Stillstand zu vermeiden.

Jochen Ott – Kandidat für die Wahl zum Oberbürgermeister

Jochen Ott

| Jochen Ott – Oberbürgermeisterkandidat
| © Foto: KölnSPD

Seit 41 Jahren lebe ich in Köln und liebe diese Stadt. Als Abgeordneter des Landtags von Nordrhein-Westfalen setze ich mich seit vielen Jahren für meine Heimatstadt ein.

Als stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-Landtagsfraktion leite ich verschiedene Projektgruppen, die sich mit den Herausforderungen von Großstädten beschäftigen.

Bevor ich die Politik zu meinem Beruf gemacht habe, studierte ich Geschichte und Sozialwissenschaften und wurde 2002 Lehrer. Der Mittelpunkt meines Lebens lag immer in Köln. Für mich ist diese Kandidatur kein Schritt auf der nächsten Karrierestufe.

Ich bin fest davon überzeugt, dass ich Köln mit neuen Ideen noch weiter nach vorne bringen kann. Dies möchte ich für meine Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger tun.

Besuchen Sie meine Homepage: www.jochen-ott.de